My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de
21.05.2012

Alle Infos zum Thema Ausdauertraining

Erfahre hier Wissenswertes über das Thema Ausdauertraining. Welches Ausdauertraining ist wirklich effektiv und welches macht keinen Sinn?

Alle Infos zum Thema Ausdauertraining
Bildquelle: Bigstock.com/Maridav
Eine der bekanntesten und beliebtesten Sportarten ist das Ausdauertraining.

Gerade das individuelle Training ist optimal für Menschen, die Fett abbauen, Gesundheit schützen und das körperliche Wohlbefinden steigern wollen. Eine gut aufgebaute Rückenmuskulatur schützt vor Rückenschmerzen und der "Stressabbau-Faktor" ist sehr hoch.

Welche Arten des Ausdauertrainings gibt es?

Um die Ausdauer zu verbessern, geht man am besten an verschiedene Cardiogeräte oder einfach vor die Tür in die Natur. Dabei kannst du wählen, welche Muskeln aufgebaut werden sollen oder ob der gesamte Körper trainiert wird. Wenn du viel auf dem Laufband, dem Stepper oder auf dem Rad bist, achte zusätzlich auf ein gezieltes Ausdauertraining das zum Muskelaufbau der Rückenpartie beiträgt. Sonst bekommst du schnell Rückenbeschwerden, da das Laufband oder der Stepper hauptsächlich die Muskelpartien der Beine und den Beckenbereich trainieren.

Wie fördere ich meine Ausdauer?

Es gibt verschiedene Wege. Wenn das Ziel ist, die eigene Fitness zu verbessern, dann eignet sich regelmäßiges Joggen oder auch der Stepper oder auch das Laufband. Möchtest du aber deine Fitness und dazu noch die Muskeln besser aufbauen, dann empfiehlt es sich noch, einen Trainingsplan für das Krafttraining zu erstellen.

Gibt es beim Ausdauer auch Gefahren?
Ja, natürlich. Gerade viele Menschen aus dem Ausdauersport übertreiben es und werden schnell süchtig. Es kann also sogar die eigene Gesundheit angreifen. Beim Training gibt der Körper Glückshormone frei, die den Antrieb und die Anstrengungen belohnen. Durch viel Training wird der Zeitpunkt immer später stattfinden. Man bekommt den Zwang immer weiter zu laufen oder länger auf dem Stepper zu stehen. Der Körper muss diese Dauer ausgleichen und so werden wichtige Fette und wichtige Proteine verbraucht. Diese Hormone werden mit steigendem Trainingszustand immer später ausgeschüttet.