My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de

L-Arginine

Die Aminosäure L-Arginin als Nahrungsergänzung

Proteine bestehen aus Aminosäuren, Arginin ist eine dieser Aminosäuren. L-Arginin gehört zu den sogenannte semiessentiellen Aminosäuren. Semiessentiell bedeutet, dass der Körper Arginin bis zu einem bestimmten Punkt selbst generieren kann. Innerhalb des Harnstoffzyklus kann der Körper aus Carbamoylphosphat, L-Aspartat und L-Ornithin L-Arginin selbst bilden. Durch Verzehr von Nüssen, Fleisch, Fisch, Samen oder Getreide kann der normale Bedarf, der etwa bei 2-5 Gramm liegt, ausreichend gedeckt werden.

Sportler haben durch ihre intensiven sportlichen Belastungen einen erhöhten Proteinbedarf. Um Muskelmasse zu erhalten und auf zu bauen benötigt der Körper mehr Proteine. Arginin nimmt eine Schlüsselfunktion im Proteinstoffwechsel ein, in dem es sich am Auf- und Abbau von Proteinen beteiligt. Durch einen erhöhten Proteinbedarf steigt somit auch der Bedarf an Arginin. Stress Krankheiten aber auch Schwangerschaften können den Argininbedarf ebenfalls soweit erhöhen, das wie bei Sportlern eine zusätzliche Gabe an Arginin durch Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein kann. Der tägliche Bedarf eines Erwachsenen an Arginin beträgt ca. zwei bis fünf Gramm. Dieser Bedarf wird bei normaler Ernährung meist ausreichend gedeckt. Stress, Sport, Krankheit oder auch Schwangerschaft kann den Argininbedarf aber soweit erhöhen, dass eine Nahrungsergänzung mit Arginin-Präparaten sinnvoll werden kann.



Was bewirkt L-Arginin im Körper?

Aminosäuren übernehmen im menschlichen Körper Schlüsselfunktionen. Das Arginin zum Beispiel ist an der Bildung des Neurotransmitters Stickstoffmonoxid (NO) beteiligt. Stickstoffmonoxid sorgt dafür, dass sich Muskeln entspannen und somit Gefäße weiten können. Dieser Zustand führt zu einer besseren Durchblutung und einer höheren Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen.

In der Leber beteiligt sich Arginin an dem Harnstoffzyklus. Stoffwechsel Produkte wie Ammoniak z.B. müssen abgebaut und entsorgt werden, um einen normalen Ablauf des Energie- und Proteinstoffwechsels zu gewährleisten.

Arginin im Kraft- und Leistungssport

Allem voran ist die Beteiligung von Arginin an der Produktion von Stickstoffmonoxid, für Hobby- als auch Leistungssportler, und damit als Nahrungsergänzung interessant. In Bodybuilding Kreisen wird das pralle Gefühl der Muskulatur, der sogenannte Pump, nach dem Training geschätzt. Dieser Pump wird durch die Produktion von Stickstoffmonoxid begünstigt, an welcher auch L-Arginin beteiligt ist. Der Bodybuilding Shop bietet eine große Auswahl an Nahrungsergänzungen mit L-Arginin. Ob in Kombination mit anderen Produkten oder als Mono Produkt, Pulver oder Kapsel. Im Bodybuilding-Shop wirst Du fündig.