My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de
15.01.2013

CrossFit vs. gewöhnliche Trainingsmethoden

Wo liegt der Unterschied zu anderen Trainingsmethoden? CrossFit besticht durch einmalige Flexibilität.

CrossFit vs. gewöhnliche Trainingsmethoden
Bildquelle: bigstockphoto.com/ Ammentorp
Der Trend 2013 geht eindeutig in Richtung CrossFit. Diese Methode gilt mittlerweile als eines der härtesten Workouts überhaupt. Der erfrischende Trend kam in den letzten Jahren aus den Staaten zu uns rüber.

Wie wurde CrossFit ins Leben gerufen?
Der Ursprung liegt bei der Armee, der Polizei und der Feuerwehr. Es wurde damals als hartes Fitnesstraining für Spezialeinheiten entwickelt. Irgendwann entdeckten verschiedene Sportler dieses mehr als fordernde Trainingsprinzip für sich und so verbreitete es sich rasend schnell. Das Training enthält speziell Übungen für Ausdauer, Power, Kondition und Kraft. Es gibt sogar extra Übungen für die ältere Generation oder auch für Kinder.
Das Geheimnis sind kurze, krasse Trainingsintervalle. Der Ansatz ist immer gleich. Es sind kurze und sehr intensive Übungen, gepaart durch die flexible Abwechslung ist das dieses Jahr der Geheimtipp, um richtig an Muskelmasse, Ausdauer, Kondition und Kraft zuzulegen.

Den meisten Sportlern gefällt das individuelle Training sehr gut, da es weit entfernt von einem konventionellen Trainingsplan ist. Der gesamte Körper wird gefordert und gefördert, dadurch wird er neu geformt und leistungsstark.

Die wichtigsten Bereiche
Beim CrossFit werden 8 Bereiche ganz gezielt trainiert. Dazu gehören die Balance, Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Leistung, Kraft und die Flexibilität. Für viele Sportler ist dieses Trainingsprinzip das non plus ultra, da es im Vergleich zu anderen Methoden so unglaublich vielfältig ist. Das Training enthält ganz normale Alltagssituation, die korrekt ausgeführt, ein super Workout sind. Das Baukastensystem spielt eine große Rolle, da man sich ein Workout of the day, auch WOD genannt, ganz einfach selbst zusammen stellen kann. Die Übung an sich ist eigentlich Nebensache, da das Hauptmerkmal bei der Intensität der Übung liegt.

Aufwärmen?
Selbstverständlich wird sich vor einem Workout auch aufgewärmt. Die Muskeln müssen auf die Belastung vorbereitet werden. Am besten nimmst du eine Übung und führst sie nur zur Hälfte und sehr langsam aus. Das ist eine optimale Vorbereitung.