My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de
19.03.2013

Das PITT-Force System

Das Trainingssystem ist so aufgebaut durch kurze Pausen so viele Wiederholungen wie möglich mit schwerem Gewicht zu absolvieren.

Das PITT-Force System
Bildquelle: bigstockphoto.com/ Maxahner
PIIT Force ist ein von Karsten Pfützenreuter entwickeltes Trainingssystem, welches eine Art Mischung aus HIT und Volumentraining ist. PIIT Force bedeutet (Professional Intensity Training Techniques).
Das Trainingssystem ist so aufgebaut durch kurze Pausen so viele Wiederholungen wie möglich mit schwerem Gewicht zu absolvieren. Es wird also versucht durch Einzelwiederholungen einen möglichst hohen Reiz in der Muskulatur zu setzen und dadurch die Muskelhypertrophie (Zunahme der Muskelfaserdicke) zu erreichen. Warum man Einzelwiederholungen verwendet, erklärt sich aus dem Grund, weil durch harte Kontraktion ohne genügend Pause der Muskel sozusagen abgeschnürt wird. Hierbei kommt es zu einer Behinderung des Blutflusses in der Muskulatur und zu einer Übersäuerung des trainierten Muskels durch starke Laktatbildung. Dieses kann durch die verschlechterte Durchblutung während des Satzes nun nicht abtransportiert werden und es kommt zur vorzeitigen Ermüdung des Muskels. Genau um diesen Zustand so lang wie möglich zu verhindern, wurde das Trainingssystem PIIT Force entwickelt.

Wie bereits oben erklärt werden hier Einzelwiederholungen mit kurzen Pausen verwendet, welche es ermöglichen die komplette Spannung aus dem trainierenden Muskel zu nehmen. Durch diese Pausen kann der Muskel wieder neu mit Blut und Nährstoffen versorgt werden. Auch können angefallene Abfallstoffe wie z.B Laktat wieder abtransportiert werden. Des Weiteren kommt es zu einer Neuversorgung des Muskels mit Sauerstoff und Nährstoffen. Selbstverständlich nur teilweise, aber eben genau so weit, um noch eine weitere Wiederholung im Training möglich zu machen. Das Prinzip der Pausenlänge sollte hier so kurz wie möglich, aber so lange wie nötig sein. Es sollten 20 Sekunden allerdings nicht überschritten werden, da sonst der Sinn des Trainingsprinzips verloren geht.


Wie sieht das Trainingssystem in der Praxis aus?

In der Praxis sieht das wie folgt aus. Man wählt ein Gewicht, mit welchen man 8-10 durchgehende Wiederholung schafft, allerdings nicht mehr. Trainiert man nun mit dem PIIT Force Trainingssystem, wählt man das selbe Gewicht, macht eine Wiederholung gefolgt von einer Pause. Nun erfolgt die zweite Wiederholung wieder gefolgt von einer Pause. Dieses Spiel setzt man so lange fort bis es einem nicht mehr gelingt die Pause unter 20 Sekunden zu halten oder eine weitere Wiederholung zu schaffen. Im Training sollte man darauf achten, dass man nur einen PIIT Force –Satz pro Muskelgruppe verwendet. Ist man der Meinung einen weiteren Satz zu schaffen, sollte dieser optimalerweise bei einer anderen Übung erfolgen. Das Trainingssystem zeichnet sich also durch wenige Übungen aus und einer kurzen Dauer. Man sollte darauf achten, dass man fünf Übungen pro Trainingseinheit nicht überschreitet, da die Muskelkontraktion sehr hoch ist und man leicht in ein Übertraining kommen kann.

Trainingsplan

Um dem Körper erst einmal an das Trainingssystem zu gewöhnen, sollte man mit einem 2er Split anfangen. Später kann man immer noch auf einem 3er Split erhöhen. Der 2er Split erfolgt an 3 Tagen die Woche.

Tag 1 : Schrägbankdrücken
Kniebeugen
Überzüge
SZ Curls

Tag2 : Kreuzheben
Klimmzüge
Dips

von Malte Ahlers