My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de
01.04.2016

Kolostrum lässt Ihre Muskeln irre wachsen!

Kolostrum enthält mehr Protein und Mineralien sowie weniger Fett und Laktose als normale Milch.

Kolostrum lässt Ihre Muskeln irre wachsen!
Bildquelle: Sportrevue
Kolostrum ist die nährstoffreiche Erstmilch von Kühen nach den ersten Tagen einer Neugeburt. Seine Rolle bei der Wachstums- und Entwicklungsförderung des neugeborenen Kalbs ist seit geraumer Zeit bekannt und auf das angereicherte Nährstoffprofil von Kolostrum zurückzuführen. Denn es enthält mehr Protein und Mineralien sowie weniger Fett und Laktose als normale Milch. Kolostrum ist auch reich an bioaktiven Verbindungen wie IGF-1, das förderlich für Muskelwachstum und Kraft ist. Tatsächlich macht die gesamte anabole Wirkung auf das Muskelgewebe Kolostrum zu einer tollen Option für das Aufpacken von Muskelmasse und Kraft.

IGF-1 im Kolostrum treibt das Muskelwachstum an


Muskelwachstum hängt von der Rate der Muskelproteinsynthese und von dem Abbau des Muskelproteins ab. Wenn die Muskelproteinsynthese eine schnellere Entwicklung nimmt als der Proteinabbau im Muskel, wachsen die Muskelzellen. Einer der Schlüsselfaktoren zur Beeinflussung des Muskelproteinspiegels ist der Hormonstatus, wobei eine hohe Konzentration anaboler Hormone (wie zum Beispiel IGF-1) die Muskelproteinsynthese auslöst – was zu mehr Muskelprotein und größeren Muskeln führt.

Der große IGF-1-Gehalt im Kolostrum wirft die Möglichkeit auf, dass eine orale Aufnahme von Kolostrum den IGF-1-Spiegel im Körper für ein besseres Muskelwachstum erhöhen könnte. Andererseits sind Proteinmoleküle wie IGF-1 in der Regel anfällig für einen proteolytischen Abbau im Darm, was darauf hindeutet, dass die orale Zufuhr von Kolostrum IGF-1 nicht erhöhen würde. Doch interessanterweise enthält Kolostrum auch proteasehemmende Verbindungen, die offenbar den Abbau von IGF-1 im Magen-Darm-Trakt verhindern beziehungsweise verringern. Viele unabhängig voneinander durchgeführte Studien zeigen, dass die orale Zufuhr von Kolostrum tatsächlich zu mehr IGF-1 im Körper führt...

Insbesondere eine Untersuchung zeigte eine dosisabhängige Wirkung, wobei eine größere Menge oral aufgenommenen Kolostrums zu einer höheren IGF-1-Konzentration nach nur acht Tagen bei Sportlern führte, die ein vorgegebenes Kraft- und Sprinttrainingsprogramm absolvierten. Interessant ist: Während in dieser Studie der IGF-1-Spiegel erhöht wurde, führte sie nicht zu nennenswerten Zunahmen der Muskelgröße oder Kraft. Das hängt wahrscheinlich mit der kurzen Dauer der Studie zusammen. Eine ausgiebigere Studie über acht Wochen, die Gewichtstraining und eine tägliche Einnahme von 20 Gramm Kolostrum beinhaltete, zeigte dagegen eine außergewöhnliche Zunahme der Magermasse im Vergleich zur Kontrollgruppe, die nur Molkeprotein verabreicht bekommen hatte. Obwohl in dieser Studie mehr Muskelmasse zugelegt wurde, steigerte sie interessanterweise nicht die Kraft – was darauf hinweist, dass größere Mengen an Kolostrum erforderlich sein müssten, um die Kraft zu fördern.

Mehr Kolostrum steigert Kraft und Schnellkraft


In Einklang mit den zuvor genannten Studien haben andere Forschungen tatsächlich gezeigt, dass offenbar größere Mengen Kolostrum zur Kraftsteigerung benötigt werden. Eine Studie zeigte: 60 Gramm Kolostrum täglich – aufgenommen über acht Wochen – führten zu einer drastischen Steigerung des Sprinttempos sowie der Sprungkraft aus dem Stand; verglichen mit einer zweiten Gruppe, die nur Molkeprotein zu sich nahm. Darüber hinaus zeigte eine andere Studie in ähnlicher Weise, dass die gleiche Menge an Kolostrum den Sprung aus dem Stand und die Leistung beim Radfahren effektiver steigerte als Molkeprotein. Auch hier führte Kolostrum bei mehreren Übungen zu ähnlichen größeren Kraftzunahmen als Molkeprotein.

Alles in allem zeigen diese Ergebnisse: Eine Nahrungsergänzung mit Kolostrum funktioniert für bestimmte Kraftparameter genauso gut wie mit herkömmlichem Molkeprotein, während Kolostrum besser ist, um Veränderungen in der Produktion anaerober Schnellkraft hervorzurufen.

Kolostrum-Fette fördern Testosteron


Eine der vielversprechendsten bioaktiven Komponenten in Kolostrum ist konjugierte Linolsäure (CLA). CLA ist eine Zusammensetzung aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die aus der essenziellen Omega-6-Fettsäure Linolsäure abgeleitet werden. Die wichtigste anabole Eigenschaft von CLA besteht darin, die Produktion des muskelaufbauenden Hormons Testosteron auszulösen. Die Auswirkung von CLA auf die Testosteronproduktion belegte eine Studie mit dem Ergebnis, dass eine Nahrungsergänzung mit CLA, zusammen mit Gewichtstraining, zu einem deutlich größeren Anstieg des Testosteronspiegels führte als Gewichtstraining allein.

Aber nicht nur CLA sorgt für mehr Testosteron. Wie eine andere Studie zeigte, kann sich eine Supplementierung mit Kolostrum ebenfalls positiv auf die Testosteronkonzentration im Körper auswirken. Bei dieser Studie wurden zehn hochtrainierte Radsportler, die ein intensives fünftägiges Rennen zu bestreiten hatten, in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe bekam zehn Gramm Wheyprotein, die andere zehn Gramm Kolostrum pro Tag. Die Kolostrum-Gruppe wies keine Verringerung des Testosteronspiegels während des Rennens auf, während die Molke-Gruppe erheblich Testosteron einbüßte. Die Ergebnisse deuten an: Da Kolostrum die Testosteronproduktion anregt, wurde die natürliche Abnahme des Testosteronspiegels, die mit dem intensiven Training und der unzureichenden Ruhezeit dieses anstrengenden fünftägigen Rennens verbunden war, überwunden.

Text von Dr. Michael J. Rudolph
Foto von Per Bernal


Banner Sportrevue
Text mit freundlicher Unterstützung der Sportrevue