My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de
30.01.2013

Süßstoff oder doch lieber Zucker?

Wusstest du, dass Süßstoff damals aus Konkurrenzgründen rezeptpflichtig wurde? Was ist besser Zucker oder Süßstoff?

Süßstoff oder doch lieber Zucker?
Bildquelle: bogstockphoto.com/ Yastremska
Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Macht Süßstoff dick? Oder schmeckt Zucker einfach besser? Ich glaube es gibt bei diesem Thema fast 400 ungeklärte Fragen. Doch was ist nun wirklich gesünder für den Menschen?

Die Geschichtsstunde
Seit dem 16. Jahrhundert gibt es Zucker. In Persien, Ostasien und in Indien liegt der Ursprung der Zuckerrohr-Pflanze. Das Wort Zucker leitet sich von „Sakkara“ ab, das bedeutet in den Ländern „süßen“. Das „weiße Gold“ war damals nur etwas für die Reichen und für den Adel, es war ein richtiges Luxusgut. Bei 1840 herum wurde der erste Zuckerwürfel industrielle gefertigt und so wurde aus dem Luxusgut ein Massenprodukt.

Die Geschichte des Süßstoffes hat eine unglaublich kurze Geschichte. Constantin Fahlberg erfand 1885 den künstlichen Süßstoff und machte so dem natürlichen Zucker große Konkurrenz.

Wusstest du, dass Süßstoff damals aus Konkurrenzgründen rezeptpflichtig wurde?

Heute kaum vorstellbar, aber so war es damals. Bei den beiden Weltkriegen herrschte eine richtige Zuckerknappheit und so ersetzte Süßstoff den Zucker weitgehend. Mittlerweile gibt es acht Süßstoffe, die zugelassen sind. Es gab viele Chemiker, die ihren Süßstoff auf den Markt bringen wollten, aber diese waren zu 90% gesundheitlich bedenklich.

Was hat sich verändert?
Mit dem Zucker kam das ungesunde Leben. Seit dem Zucker ein Massenprodukt ist, hat sich der Verbrauch sehr gesteigert und natürlich lässt sich das deutliche Übergewicht erklären. Der Blutzuckerspiegel wird von jetzt auf gleich in die Höhe getrieben und die Antwort des Insulinspiegels ist nur eine Frage der Zeit. Der Blutzucker wird in schneller Geschwindigkeit in Fett umgewandelt und direkt für schlechte Zeiten abgespeichert.

Süße Getränke wie Cola, Fruchtgetränke oder auch in Limonade sind weltweit beliebt, doch alleine in einem Liter der Getränke sind mindestens 40 Würfelzucker enthalten. Ist das nicht erschreckend? Achtet beim Einkaufen vermehrt auf die Inhaltsstoffe. Viele Ernährungsexperten warnen vor einer enormen gesundheitlichen Belastung, die vor allem auch die Bauchspeicheldrüse gefährden kann.

Schaut am besten 3x nach, womit ihr euren Körper versorgt. Ein Schluck eiskalte Cola ist herrlich, aber es sollte nicht als tägliches Getränk auf den Tisch landen.