My Supps GmbH & Co. KG My Supps GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Waldhofstr. 19 25474 Ellerbek, Germany
Tel:+49 (0) 4101 /300 7 600, Fax:+49 (0) 4101 /300 7 601, E-mail: info@my-supps.de
12.07.2012

Wie wichtig sind Dehnübungen?

Erfahre hier warum Dehnübungen auch nach dem Training so entscheidend wichtig sind!

Wie wichtig sind Dehnübungen?
Bildquelle: .shock / BigStockPhoto.com
Wer sich sportlich betätigt sollte wissen, das und wie man sich am besten vor einem anstrengenden Training aufwärmt und dehnt.
Oh Nein. Und wieder quälst du dich mit Muskelkater herum, weil du dich nur kurz aufgewärmt aber nicht nach dem Training gedehnt hast.
Das muss nicht sein. Du kannst Muskelkater mit den fachgemäßen Dehnübungen vorbeugen. Denke stets daran die Muskelpartien zu erwärmen und zu dehnen, die du gleich im Workout belasten wirst.
Bei einem Lauftraining ist es z. B sehr vorteilhaft die Wadenmuskulatur zu dehnen.


#1 Vor dem Training Stretching und Dehnübungen


Du beginnst das Stretching vor dem Training um deine Muskeln auf das Training vorzubereiten. Idealerweise hältst Du die Position 30 Sekunden (nicht wippen) und schüttelst den Zielmuskel leicht aus. Das ist die optimale Arbeitsweise um Verletzungen vorzubeugen und die Muskeln auf das Training vorzubereiten.

#2 Warum solltest du dich auch nach dem Training dehnen?

  • Stretching vor dem Training verringert ein wenig die Kraft

  • Stretching nach dem dem Training senkt das Verletzungsrisiko zusätzlich

  • Stretching nach dem Training ermöglicht dir eine größere Bewegungsspannweite



Ergebnis:

Um deine Kraft und um zusätzlich die Beweglichkeit zu erweitern, solltest du nach dem Training ein statisches Stretching durchführen. Ein ausreichendes Dehnprogramm ist allgemein sehr wichtig, da es die Muskeln auf diesem Wege vor Muskelkater also vor (Micro)Muskelfaserrisse schützen kann. Wenn die Fasern erst einmal eingerissen sind, bringt kein Dehnprogramm der Welt etwas. Für jede Muskelgruppe und jedes Körperteil gibt es spezielle Warmups, die die dementsprechende Zielgruppe auf eine Belastung vorbereitet.

Es gibt unglaublich viele verschiedene Dehnübungen. Dabei ist es egal, ob das nun ausgefallene sind oder eher normale, unkomplizierte.
Jeder Athlet sollte sich eine bestimmte Zeit nehmen um den Körper vor Muskelkater zu schützen. Viele behaupten, dass sie kein Warmup brauchen. Schade, denn die Muskeln brauchen es bestimmt.


Lieber 10 Minuten Stretching investieren, als 3 Tage wegen Muskelkater auszufallen!