22.04.2013

Der unbändige Wille der Barbie Bee

Beata Ahrens genannt Barbie Bee wollte sich nicht in ihr Schicksal fügen. Sie wollte eine Veränderung, sie wollte etwas erreichen. FÜR SICH...

Der unbändige Wille der Barbie Bee
Bildquelle: C. Willemer/ www.bbszene.de
Beata Ahrens genannt "Barbie Bee" wollte sich nicht in ihr Schicksal fügen. Sie wollte eine Veränderung, sie wollte etwas erreichen. FÜR SICH... Hier erzählt sie ihre Geschichte von 28% Körperfett in nicht mal einem Jahr als Bikini Athletin auf die Ms. Fibo Power Beauty Bühne.

Zu meinem 30sten Geburtstag im Januar 2012 habe ich einen riesen Schokoladenkuchen gegessen.
Das war der letzte Monster-Kuchen vom Anfang meines neuen Lebens. Ich habe fast sechs Portionen gefuttert.
An diesem Tag wusste ich, dass es so nicht mehr weiter geht. Ich sagte mir "du musst wieder deinen Körper zurückbekommen und endlich aufhören der Faulheit die Schuld zu geben“.
Also bewegte ich endlich meinen Allerwertesten und suchte nach Lösungen.
Ich begann als erstes mit dem Insanity-DVD-Workout Zuhause. 63 Tage des Wahnsinns haben mir endlich den Kick verpasst, welchen ich brauchte, um aus dem Zustand der Ausreden herauszukommen.
Ich habe das Heimtraining durchgezogen, ca. 10kg an Fett verloren, etwas an Stärke gewonnen vor allem an der psychischen.
Ich wollte mehr. Mehr Muskeln, mehr Power, mehr Ausdauer, mehr an etwas, was meinen Charakter vollendet.

Ich habe ich im Mai 2012 angefangen Gewichte zu heben. Das Gefühl war besser, als dieser Schokokuchen an meinem Geburtstag.
Es war gleichzeitig die Herausforderung etwas zu machen, was noch zu dieser Zeit nicht ganz erklärbar war und auch der Wille mehr und mehr zu machen und immer besser zu werden.
Ich wusste einfach, ich will Muskeln haben, ich will die Kraft und die Stärke im Körper, die ich in meinem Geist trage.
Tag für Tag, Monat für Monat, wurde ich immer besser und als ich endlich in
jeder Hand die 12,5kg beim Nackendrücken hielt, wusste ich… das wird
langsam.

Der Weg bis zu diesen 12,5kg war nicht einfach so gemacht…
Im Juni 2012 habe ich meinen Trainer Uwe Hemmer kennengelernt. Ich sagte zu ihm: "Ich habe beim Sommerfest von Sportnahrung Engel eine perfekte Barbie gesehen aber es war eine Barbie mit Muskeln. Ich will auch so aussehen und mich an einem Wettkampf versuchen".
Nun bekam ich einen Ernährungs- und Trainingsplan.

Mein KF lag bei 28,2%. Es war ein Schock, denn ich dachte, dass ich schon viel gemacht hätte. Tja, das Problem war, dass ich kaum Muskeln hatte.
Also trainierte ich weiter wie eine Verrückte. Ich wollte ja mit den „Jungs" mithalten…
Da ich im Fitnessstudio keine Frau kannte, die Bodybuilding machte, war
außer meinem Trainer, nur mein Verlobter der einzige Bezugspunkt in dieser
Hinsicht.

Also hab ich mich an ihm orientiert. Leider schaffe ich keine 100kg Bankdrücken aber ich bin auch erst mal mit meinen 30kg zufrieden.

Die Diät war nicht einfach und machte mir oft zu schaffen, da mich mein Kuchen täglich verfolgte.
Es gab Tage, an denen ich aufgeben wollte. Tage, an denen ich es nicht mehr wollte.
Der Körper tat weh, die Laune war oft mies. Das Beste war aber das Training, der genial leckere Whey Protein-Shake danach und Casein am Abend.

Ich wurde echt erfinderisch, was man so alles lernt aus Proteinen zu machen, ha ha!
Und auf einmal war es Januar 2013, wieder mein Geburtstag.
Tja, da war ich 30+ und habe eigentlich das geschafft, was ich wollte. Ich war fit und hatte langsam kleine Muskeln. Nur stand ich noch auf keiner Bühne.
Also hat die Wettkampfdiät begonnen. Ich glaube das war bis jetzt die schlimmste Überwindung im meinem Leben.

Dein Gehirn spielt mit dir jede Sekunde und will dass du aufgibst! Deine Kräfte verlassen dich, weinend stehst du beim Beintraining im Fitnessstudio, doch du gibst nicht auf und machst mit deine verdammten Squats mit 50kg. Und immer noch kein Kuchen in Sicht…aber du freust dich total auf Reis mit Pute…

Der unbändige Wille der Barbie Bee
Bildquelle: Beata Ahrens




Endlich wusste ich, ok, jetzt gibt es kein zurück mehr, jetzt wird es ernst, it´s time to get real!!!!!

Die ersten Motivationen sammelte ich 2012 beim NAC Wettkampf als Zuschauerin.
Da habe ich auch zum ersten Mal die leckeren Body Attack Protein Riegel
probiert.
Danach habe ich mich für die Arbeit auf der FIBO bei Body Attack beworben und ich wurde genommen.
Ich habe die Vorauswahl zur FIBO Miss Power Beauty 2013 gewonnen und auf einmal war auch schon der 11. April, mein erster Arbeitstag bei dem Body Attack Stand auf der Fibo.
Ein unglaubliches Erlebnis. Ich war umgeben von einem Team von Menschen,die Spaß an der Arbeit haben, sowie die Professionalität und das Wissen.

Am 13.April war ich in der Vorbereitung auf meinen Miss Power BeautyWettkampf und gleichzeitig habe ich die Zusammenarbeit mit Body Attack erlebt.
Ich bin sehr begeistert von der hohen Qualität der Produkte und als angehende Lebensmitteltechnikerin weiß ich die Qualität sehr zu schätzten.

Und diesmal bin ich im Mai nicht mehr die Zuschauerin, sondern starteselbst bei der NAC westdeutschen Meisterschaft in Rheinbach.

Ich freue mich unglaublich auf diesen Wettkampf! Ich weiß, als Anfängerinerwarte ich nicht so viel, aber ich bin sehr stolz auf meine Ergebnisse.

Ich habe mein Hobby gefunden, es hat mein Leben total zum positiven verändert.
Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit gemeinsam mit Body Attack arbeiten zu dürfen und so viele tolle Menschen kennengelernt zu haben.

Be yourself, live your life to the fullest, don't be scared to cross your
limits.

Beata Ahrens
"Barbie Bee"