Bodybuilding.de Logo weiß

Athleten-Portrait – Esther Heyn-Baumgart

Auf Social Media teilen
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

„Mit 21 habe ich es übertrieben… Mit dem Rauchen aufgehört und viel zu viel Party gemacht. In mir wuchs der Wunsch nach Gesundheit. Ich wollte auch im Alter noch fit und gesund sein. Ein Jahr später habe ich mich dann getraut.“

Esther Heyn-Baumgart kam recht spät zum Sport allgemein. Angekommen im Fitnessstudio wollte Esther direkt mit dem Kopf durch die Wand. Training und Ernährung fielen ihr relativ leicht, wie sie sagt. Doch gab es ein zwei mittlere Katastrophen, was die Fettzunahme anging. „Doch das habe ich mittlerweile gut im Griff“, sagt die 26-jährige Berlinerin.

Durch die einschlägigen Magazine wurde Esther auf Athletinnen wie Nicole Wilkins oder Amanda Latona aufmerksam. Der Entschluss stand fest: Sie wollte auf die Bühne. Sie meldete sich für die Body Extreme Revolution an und stand im April 2013 das erste Mal auf der Bühne.

 

 

Training

Esther verfolgt einen 4er Split. Zwischen den Trainingstagen lässt sie immer einen Tag Pause: „Sonst habe ich keine Power“. In der Off-Season verwendet sie konsequent schwere Gewichte, nur in der Vorbereitung auf einen Wettkampf kommt leichteres Gewicht zum Einsatz. Ihr Split lautet wie folgt:

Tag 1:
Beine + Bauch

Tag 2:
Cadio

Tag 3:
Rücken + Schultern + Nacken

Tag 4:
Brust + Schultern + Unterarme

Zurzeit arbeitet Esther an ihren Schwächen. Z.B. legt sie bei den Beinen den ganz klaren Fokus auf den Glutaeus. Die Schultern werden zwei Mal pro Woche trainiert, dafür mit anderen Muskelgruppen zusammen.

Beim Cardio setzt sie hauptsächlich auf das Laufband. Doch auch Stepper und eine Kombination aus Zirkel und Stepper kommen zum Einsatz. Für die Wettkampfdiät behält sie das Krafttraining bei und steigert nur das Cardiotraining um ein Vielfaches von 50-60 Minuten die Woche auf mindestens 60 Minuten pro Tag. Je nach Form steigert Esther das Cardio zum Ende der Vorbereitung nochmals auf 45 Minuten morgens und eine zweite Einheit nach dem Krafttraining.

Ernährung

In der Off-Season hält sich Esther strikt an einen Plan und isst in der Regel das Gleiche. Die Nährstoffverteilung liegt hier bei ca. 130 g Eiweiß, 30-50 g Fett und 200 g Kohlenhydrate.

In der Vorbereitung fängt sie mit dem sogenannten Pendeln an. Dabei isst sie am ersten Tag 50 g am zweiten 100 g und am dritten 150 g Kohlenhydrate, bevor es wieder von vorn los geht. Das Eiweiß hält sie in etwa gleich und reduziert das Fett auf unter 30 g pro Tag.

von Team Bodybuilding.de
Fotos by Esther Heyn-Baumgart

Kommentar verfassen

Aktuelle Neuigkeiten

Nitrate und Nitrite in der Ernährung

Die 3 größten Trainingsfehler

Athletenportrait von Darlin Liedtke

Berliner Meisterschaft im Bodybuilding

Natural Whey Isolate für den Muskelaufbau!

Messerscharf mit HIIT und SMIT

Dcore – Sportbekleidung aus Schweden

Wichtige Regeln für Hantelübungen

Testosteron für erweiterte Blutgefäße