Was möchtest du trainieren?
Bodybuilding_de-logo-blue
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Einwurf in die Wellness- und Fitnesswelt

Lesedauer: 8 Minuten
Aktualisiert am 18/10/2003
Wenn es um Diäten, Wellness und Fitness geht, haben die Industrie, die Medien und auch manche Experten viel zu bieten.
Von der Industrie sind Diät-Lebensmittel zu bekommen, die natürlich vollkommen fettfrei sind. Es gibt Diätgetränke, die voll mit den guten Kohlehydraten sind und frei von Fetten. Tausende Diät-Mittel, die von dem einen oder anderen Studiogänger sehr gerne genommen werden. Auch die Supermärkte sind voll davon, so dass der normale Bürger auch genug Fitness tanken kann, indem er soviel Fett wie möglich streicht und besser die gesunden und wohlschmeckenden Kohlehydrate verzehrt.
Die Medien zeigen wie richtig die Industrie handelt, unterstützt diese und unterbreitet den Kunden eine ganze Palette von fettarmen Angeboten, wie der Wohlfühl-Diät bis zur schmackhaften und kohlehydratreichen Fitnessstrategie.
"Wer braucht schon Fett", gibt das Supermodel aus der Werbung mit einem strahlenden Lächeln preis. Wie einfach doch alles ist, wenn man auf Fette verzichtet und sich lachend in die Sonne legt.
Täglich erscheinen Zeitschriften,
Teilen auf

Inhaltsübersicht

Wenn es um Diäten, Wellness und Fitness geht, haben die Industrie, die Medien und auch manche Experten viel zu bieten.
Von der Industrie sind Diät-Lebensmittel zu bekommen, die natürlich vollkommen fettfrei sind. Es gibt Diätgetränke, die voll mit den guten Kohlehydraten sind und frei von Fetten. Tausende Diät-Mittel, die von dem einen oder anderen Studiogänger sehr gerne genommen werden. Auch die Supermärkte sind voll davon, so dass der normale Bürger auch genug Fitness tanken kann, indem er soviel Fett wie möglich streicht und besser die gesunden und wohlschmeckenden Kohlehydrate verzehrt.
Die Medien zeigen wie richtig die Industrie handelt, unterstützt diese und unterbreitet den Kunden eine ganze Palette von fettarmen Angeboten, wie der Wohlfühl-Diät bis zur schmackhaften und kohlehydratreichen Fitnessstrategie.
"Wer braucht schon Fett", gibt das Supermodel aus der Werbung mit einem strahlenden Lächeln preis. Wie einfach doch alles ist, wenn man auf Fette verzichtet und sich lachend in die Sonne legt.
Täglich erscheinen Zeitschriften, die die neusten Methoden fettarmer Ernährung für ein besseres Gefühl und Fitness präsentieren. Es ist schön zu wissen, dass die Welt nicht ruht und sich ständig jemand weiter aufopfernd sorgen um das Wohlbefinden der Menschen macht; schön, dass es so viele Möglichkeiten gibt und dass ständig neue dazu ergänzt werden. Die Wohlfühl-Diät, die Schmeckende-Diät, die 3Tage-Diät, die 3Tage-Fitness, die 3min-Fitness, die "Neue"-Fitness-Diät für Wellness und Wohlbefinden in nur 3 Tagen für 3min täglich.
Gerade weil die Menschen von heute so gut bescheid wissen, kann der Laie die besten Tipps und Tricks dazu verraten. Er bekommt seine Informationen ja direkt von denen, die sich sorgend darum bemühen, den Verbraucher dauernd über die neusten Schlankmacher und Fettkiller zu informieren. Das Studium des Lebens formt die Menschen von Kindesbeinen an zu so großartigen Vorbildern in Sachen Ernährung, Wellness, Fitness und so weiter, dass die wahren Hintergründe sowieso offen zu Tage liegen und sich jeder ein Stück von dem (fettarmen) Kuchen abschneiden kann, ohne eine wirkliches Studium darüber zu führen; die Wahrheit steht ja längst fest und bedarf keiner weiteren Festigung in der erwarteten Bestätigung des über so lange Zeit Gelernten. Ein jeder ist Fitness-Experte, der sich nach den Methoden der Industrie und Medien richtet. Ein jeder kann diesen Experten Glauben schenken, da das investiere Vertrauen nur bestätigt wird, durch das Studium der Medienlandschaft. Ein jeder darf sich Fitness-Experte nennen, der genug Geld hat, um sich eine der mit Wissen beladenen Zeitschriften anzueignen. Mehr ist nicht nötig in unserer fabelhaften Gesellschaft, um der so lange Zeit verschlossenen Weisheiten habhaft zu werden.
Wie gut es doch den Menschen der heutigen Zeit geht, möchte man annehmen. Wir haben den ewigen Jungbrunnen gefunden, das Geheimnis des Schlankbleibens, der Gesundheit und des unbegrenzten Wohlbefindens. Wie ahnungslos doch unsere Vorfahren waren, denn wir haben jetzt die Wahrheit erkannt:
» Fettarm essen
» Kohlehydratreich essen
» Joggen im Fettverbrennungspuls (nicht höher oder niedriger)
» Bei allem immer LÄCHELN
Aus diesen so simplen Rezepten, dass sie selbst der Naivste verstehen mag, ist es nun möglich eine Unzahl an Methoden zu entwickeln, die alle Spaß, Freude und Lust machen und auch noch bestens wirken. So ist es möglich die Menschen zum Besseren zu formen und ihnen so gut es geht zu helfen, denn das ist das einigste Ziel, welches sich die noble Menschheit auf ihr Banner geschrieben hat.

Die Gründe, weshalb das stimmt:
» Die Werbung lügt nicht, niemals!
» Dem Menschen geht es um das Wohlbefinden seines Nächsten und nicht um Profit (Pfui!)
» Die Einfachheit spricht für sich selbst
» Der Mensch lebte seit Urzeiten erfolglos, bis er dies erkannte
» Wir sind die Spitze der Schöpfung

Wer bisher keine Ironie erkannte oder sich keine Gedanken um diese erste Textstelle machte, der möge hier bitte aufhören weiter zu lesen und sich die neue Ausgabe der Zeitschrift "Fitness-Diät-Heute" kaufen. Für alle anderen, folgendes:

Es ist mittlerweile schadhaft anzusehen, was die Werbung, unterstützt durch selbsternannte Ernährungsexperten und sehr fragwürdigen Studien, in den Menschen anrichtet.
Nicht selten sieht man in den Medien einen Bericht über neue Diät-Methoden, neue Fitness- und Wellnessmethoden, von deren Grundlage her, alle wirklichen Neuheiten umgangen werden und nur das Alte, von Ahnungslosen weiter propagierte Wissen nur beibehalten wird. Es ist nichts Neues dabei, wenn eine fettarme Diät noch mehr Kohlehydrate enthält. Es ist genauso wenig neu, wenn der angebliche Sportwissenschaftler ein Joggen im Fettverbrennungspuls empfiehlt. Es ist auch schon lange, sehr lange bekannt, dass Zucker (hochglykämische Kohlehydrate) hauptverantwortlich sind für die meisten der Gesellschaftskrankheiten und deshalb gemieden werden sollten.
Weiter empfiehlt dieser Experte nicht zum ersten Mal seine Lachen-Macht-Gesund-Diät. "Man muss nur lachend Joggen und schon purzeln die Pfunde."
Dass zahlreiche Studien die Erfolge dieser Ernährungsweise und dieser Fitnessmethode bestätigen, ist kaum verwunderlich, wenn entweder an degenerierten Probanden versucht wird, denen sowieso nur Bewegung fehlt und die sich sowieso entgegen aller (wahren) Ernährungsweisen durchfüttern, oder die Studie von der jeweiligen Herstellerfirma ins Leben gerufen wurde. "Unsere eigenen Wellness-Produkte sind so gut, das bestätigt sogar diese (UNSERE) Studie!"
Wahre Objektivität ist von der Werbung nicht zu erwarten. Profit geht über alles!

Eine wahre Schande ist es allerdings, dass die Informationen offen dar liegen und sie schon länger bekannt sind, nicht erst seit ein paar Monaten.
Worte wie Ketogen, LowCarb, fettreich-kohlehydratarm, Dr. Atkins etc. können aber nicht bis ans Ohr unserer dekadenten Ernährungs- und Wellness-Gesellschaft durchdringen, da sich die Werbemacher gegen die Komplexität dieser Werte wehren. Es ist auch nicht populistisch genug, wenn eine Zeitschrift die kohlehydratreduzierte Ernährung in Anbetracht des Insulin-Glucagon-Verhältnisses publiziert, während Tausend andere genau das Gegenteil weitergeben, was auch noch von der einfachen Hausfrau fraglos akzeptiert wird.
Ehrlich: Es ist kein Wunder, weshalb neues Wissen nicht frei suggeriert werden kann. Die Menschen halten sich gerne an etwas, sie sind meist statisch und nicht dynamisch, besonders in ihrem Wissensschatz.
Beispiel: Erkläre doch mal jemand seiner Großmutter, dass das Gemüse nicht stundenlang durchkocht werden soll, da sonst alle Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen.

Das populistische Wissen, was so gut wie jede anständige Hausfrau weiß und auch vereidigen will, hat im Grunde nichts mit der eigentlichen Wissenschaft zu tun. Schon allein der Glaube, dass die Menschen früher schlechter lebten als heute, nur weil wir heute vorwiegend fettarm essen, ist derart falsch, dass es fast schon strafbar erscheint.

Eine Tragödie ist es schon fast, wenn man lesen muss, wie neues und durchweg bestätigtes Wissen als Lüge dargestellt wird. Eine Randnotiz; dass es bei der wissenschaftlichen Methode zu Problemen kommen kann, wenn dies und das nicht beachtet wird, aber leicht umgangen werden kann; wird schnell als fataler Fehler des ganzen Systems aufgeführt und in den Köpfen der Menschen wird dieser eine negative Aspekt zum Tode des ganzen Systems. Auch wenn man jemanden hundertmal darauf hinweist, wie er es richtig machen kann, er beharrt darauf, dass alles falsch sein muss.

Richtige Ernährung und Fitness: Abstecher in die Anthropologie und Evolution
Was die Evolution ausmacht ist das Überleben des Stärkeren und das Aussterben aller derjenigen, die Versagen. Daher muss angenommen werden (es gibt keine andere Möglichkeit, wirklich keine außer sturem Gottglauben), dass der Mensch, wie er damals lebte, als das Wort "Mensch" noch nicht bekannt war, funktionierte und er stärker war, als seine Konkurrenten. Als der Nicht-Versager überlebte er und das, was nicht funktionierte starb aus. Der heutige Mensch ist ein Abbild des ersten Menschen. Hätte der erste Mensch versagt, gäbe es heute keine Menschen.
Gut, der Mensch war erfolgreich – alles funktionierte, was ihn als Menschen ausmachte. Seine Ernährung funktionierte und seine "Fitness" auch, wenn man das so nennen mag.
Heute wird aber alles auf den Kopf gestellt. Plötzlich darf unser Essen kein Fett mehr enthalten und wir dürfen nicht schneller Joggen, als es unser Fettverbrennungspuls zulässt.
Der Mensch war niemals ein purer Kohlehydrat-Esser. Der Anteil an Kohlehydraten lag damals bei höchstens 100g. Heute wird 500g mindestens empfohlen.
Die Wissenschaft bestätigt die anthropologischen Kenntnisse. Eine kohlehydratarme Ernährung, mit einem höheren Fett- und Proteinanteil hat bei vielen Studien eindeutig gesiegt. Auch eine ketogene Ernährung (höchstens 20-30g Kohlehydrate am Tag) scheint besser zu sein, als alle fettarmen Diäten. Noch besser: Eine wirklich ausgereifte Diät, mit wissenschaftlichem Hintergrund, ist alles andere als mühselig, hart oder besonders diffizil. Das, was die ganzen Zeitschriften versuchen, indem sie Kunden mit ständig einfacheren und leichteren Diäten locken (die natürlich nichts bringen können – es ist ein Faktum!), ist der Wissenschaft längst gelungen. LowCarb Ernährung oder Ketogene Diät sind hier die Schlüsselwörter.
Was die Fitness angeht war der Urmensch sehr "fit". Ständig in Bewegung und auf der Jagd, mit einem hohen Kalorienverbrauch. Unsere heute degenerierte Gesellschaft unterbindet ein darauf ausgerichtetes Verhalten.

Die Fitnesslüge: "Igitt Muskeln" oder so blöd wie möglich
Ein Blick in die Fitness- oder Wellnessstudios gewagt, zeigt ein für erfahrene Athleten schreckliches Bild: Trainer, die die vollkommen falschen Ratschläge geben oder einfach altes Wissen anwenden und Trainierende, die penibelst auf ihren "individuell" erstellten Trainingsplan achten, aber das eigentliche Training vollkommen unberührt lassen.
Der "neue" Fitnessstrategie folgend oder durch den Fitnesshype überrannt, stürmen Heerscharen in die Studios, ohne die geringste Ahnung, auch wenn ihnen die Medien weiß machen wollen, es wäre alles so einfach. Das wäre es ja auch, wenn nur objektivere Informationen gegeben wären und die Fitness- und Wellness-Leute sich nicht von Werbesprüchen oder Märchen blenden lassen würden.
Was ein erfahrener Sportler vereinzelt zu sehen bekommt ist nicht mehr lustig:
Zu lange Pausen zwischen den "Serien", ein zu leichtes "Wortout", ein Training ohne die geringste Anstrengung. Weshalb fehlt es hier so offensichtlich an Elan, Enthusiasmus und Freude, wenigstens etwas mehr an Leistung zu geben? "Ich mache ja nur Fitness – Ich will doch keine Muskelberge bekommen – Puuh, das ist ja so anstregend, ich muss gleich in die Sauna!"

Zur nächsten Lüge: Der Fettverbrennungspuls oder Joggen als Fettkiller
Den Fehler, den die Meisten begehen ist das Cardio (Laufband, Ergometer oder Rudergerät). Dieses wird meist lange, sehr lange betrieben um Körperfett loszuwerden. Nach einigen Wochen wundern sich die Leute, weshalb es nicht klappt.
Trainiert wird hier natürlich nur im Fettverbrennungsbereich des Fettverbrennungspulses. Daneben steht auch ein Fettverbrennungsdrink und der Fettverbrennungstrainer bewundert die Arbeit seiner Sprösslinge, indem er sie durch Nicht-beachten nur bestätigt.
Die Wahrheit ist: Es gibt keinen wirklichen Fettverbrennungspuls. Der Körper verbraucht die ganze Zeit, ohne Pause oder Unterbrechung Fett. Es gibt zwar einen gewissen Zeitpunkt, an dem vermehrt Fette zur Energiegewinnung herangezogen werden, die damit erreichte Fettreduktion ist aber minimal, mehr als das. Selbst wenn den Tag lang durchgejoggt werden würde, alles im Fettverbrennungsbereich, würden nicht annährend genug Fette verschwinden, als dass man etwas sehen könnte. Es ist lange bekannt, dass nur ein Training, welches den Stoffwechsel mit einbezieht, auch wirklich effektiv sein kann, da hierdurch auf lange Sicht mehr Fette verbraucht werden. So kann nur ein Sprinttraining, oder ein Training mit Sprintintervallen hier wirklich hilfreich sein (Intervalltraining).

Das Leidigste: Der Versuch Ahnungslosen das Wissen näher zu bringen
Der Erklärungsversuch über mehr wissenschaftliche Aspekte der Ernährung, der Fitness und alles drum herum scheint meist aussichtslos, beziehungsweise: der Samen fällt auf unfruchtbaren Boden. Die Informationen scheinen zu komplex, als dass sie durchsetzbar wären. Es mag zwar stimmen, tönt es zurück, doch das andere (was man selber eigentlich als Humbug darstellen wollte) müsste doch auch gehen.

Fazit: Wie sehr Ahnungslosigkeit und Ignoranz aufregt
Die Industrie, Medien und die dazugehörigen Experten vermitteln größtenteils falsches und überaltetes Wissen. Sie sprechen mehr die Naivität als den Verstand des Verbrauchers an.
Zum Glück ist aber nicht alles Verloren, was die Erfolge von Dr. Atkins und seiner LowCarb-Ernährung beweisen. Wie weit die "Propaganda" noch geht bleibt einem gesunden Wettbewerb überlassen. Wie es in der Evolution beschrieben wird: Es reicht nur aus etwas weniger Erfolg zu haben als die Anderen und man stirbt aus. LowCarb, Ketogene Ernährung, Fitness ohne Blindheit und wirkliches Wissen haben mehr an sich, als bloße Theorie.

Einwurf in die Wellness- und Fitnesswelt

Lesedauer: 8 Minuten
Aktualisiert am 18/10/2003
Wenn es um Diäten, Wellness und Fitness geht, haben die Industrie, die Medien und auch manche Experten viel zu bieten.
Von der Industrie sind Diät-Lebensmittel zu bekommen, die natürlich vollkommen fettfrei sind. Es gibt Diätgetränke, die voll mit den guten Kohlehydraten sind und frei von Fetten. Tausende Diät-Mittel, die von dem einen oder anderen Studiogänger sehr gerne genommen werden. Auch die Supermärkte sind voll davon, so dass der normale Bürger auch genug Fitness tanken kann, indem er soviel Fett wie möglich streicht und besser die gesunden und wohlschmeckenden Kohlehydrate verzehrt.
Die Medien zeigen wie richtig die Industrie handelt, unterstützt diese und unterbreitet den Kunden eine ganze Palette von fettarmen Angeboten, wie der Wohlfühl-Diät bis zur schmackhaften und kohlehydratreichen Fitnessstrategie.
"Wer braucht schon Fett", gibt das Supermodel aus der Werbung mit einem strahlenden Lächeln preis. Wie einfach doch alles ist, wenn man auf Fette verzichtet und sich lachend in die Sonne legt.
Täglich erscheinen Zeitschriften,
Teilen auf

Inhaltsübersicht