Was möchtest du trainieren?
Bodybuilding_de-logo-blue
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

B-Vitamine – die gute Laune Vitamine

Die Tage werden länger, kälter und das trübe Wetter lässt uns lieber in der warmen Wohnung bleiben.

Mangelnde Bewegung, trockene Heizungsluft und eine einseitige Ernährung kann unserem Immunsystem ganz schön zu schaffen machen. Folgen sind neben einer dicken Erkältung häufig Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und ständige Müdigkeit.

B-Vitamine können Abhilfe schaffen. Die kleinen Helferlein machen dich im Nu wieder fit.

Ohne B-Vitamine läuft so gut wie nichts mehr im Stoffwechsel, denn sie haben eine Vielzahl von Funktionen im Körper. Fehlen diese Mikronährstoffe, entsteht schnell das Gefühl von Stress, Reizbarkeit, Konzentrationsmangel und Nervosität. Bei einem akuten Mangel treten außerdem Schlafstörungen, Depressionen oder rissige und schuppige Haut auf.

Besonders bei körperlichen und nervlichen Belastungen benötigt der Körper aufgrund des gesteigerten Stoffwechsels vermehrt B-Vitamine.

 

Vitamin B in Gemüse

 

Welche B-Vitamine gibt es und welche Wirkungen haben sie?

  1. Vitamin B1 (Thiamin) dient dem Energiestoffwechsel für Nerven und Muskeln und gibt dir Power für den Tag. Durch den Nervenschutz ist es zu Recht das „Gute Laune Vitamin“, denn es kann helfen, mit Stresssituationen besser umzugehen und gelassener zu sein. Der Tagesbedarf liegt bei 1,2 mg.
  2. Vitamin B2 (Riboflavin), Niacin (B3) und Pantothensäure (B5) unterstützen die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen. Sie geben Kraft, schützen die Nerven und beugen Müdigkeit und Depressionen vor. Sie dienen auch dem Aufbau von Muskelgewebe und Haut.Niacin unterstützt den Fettstoffwechsel und erneuert Haut, Nägel, Muskeln und Nerven. Der Tagesbedarf von B2 liegt bei 1,4 mg, von Niacin bei 16 mg und bei Pantothensäure bei 6 mg.

Die Vitamine B1, B2, B3, B6, B12 dienen außerdem dem Fettabbau. Unterstütze also deine Diät mit diesen Vitaminen.

  1. Vitamin B6 (Pyridoxin) dient dem Energie- und Eiweißstoffwechsel. Es unterstützt den Aufbau von körpereigenem Eiweiß und ist wichtig für die Bildung von Serotonin aus Aminosäuren. Serotonin ist das sogenannte Glückshormon. Ein Stimmungsaufheller, der das Gefühl von Ausgeglichenheit, Gelassenheit und Zufriedenheit vermittelt. Daher muss es nicht immer Schokolade sein, um sich gut zu fühlen.Außerdem unterstützt es die Glucosegewinnung aus dem Glycogenspeicher. Dieser speichert den Zucker für Zeiten, an dem der Körper weniger Nährstoffe hat. So hat der Körper immer genügend Energie. Weiterhin aktiviert Vitamin B6 die Abwehrzellen und unterstützt das Immunsystem. Der Tagesbedarf liegt bei 1,5 mg.
  2. Biotin (B7) ist auch für den Kohlenhydrat-, Protein- und Fettstoffwechsel beteiligt und sorgt für den Aufbau gesunder Haut, Haare und Nägel. Viele denken, dass bei brüchigen Fingernägeln und stumpfen Haaren der Mineralhaushalt gestört ist – manchmal kann es auch an den B-Vitaminen liegen. Dein Tagesbedarf liegt bei 60 µg.
  3. Vitamin B12 (Kobalamin) und Folsäure (B9) werden für den Fett- und Proteinstoffwechsel benötigt und dienen der Blutbildung. Sie erhöhen den Sauerstofftransport, wodurch die Zellen schneller mit Nährstoffen versorgt werden können. Wenn du also öfter müde und schlapp bist, brauchst du nicht gleich zu Koffein zu greifen. Versuche es mit Fleisch, Hefeflocken (die gibt es im Reformhaus und lassen sich z.B. ins Müsli mischen) oder grünem Gemüse. Die sind besonders reich an B-Vitaminen. Der Tagesbedarf von B12 beträgt 3 µg, der von Folsäure 400 µg.
Haferflocken enthalten Vitamin B

Alle B-Vitamine sind wasserlöslich und können nicht gespeichert werden (außer Vitamin B12).

Einen erhöhten Bedarf an B-Vitaminen haben besonders Schwangere, Kinder, Jugendliche, Senioren, vor allem aber Sportler und Menschen mit hohen körperlichen und nervlichen Belastungen.

Bei Sportlern werden viele B-Vitamine aufgrund der erhöhten Stoffwechselaktivität schnell verbraucht und müssen daher regelmäßig zugeführt werden.

 

Worin sind die meisten B-Vitamine enthalten?

Rindfleisch enthält Vitamin B

B-Vitamine sind reichhaltig in Vollkornprodukten, Gemüse, Fisch, Fleisch, Leber und Käse, Milch und Milchprodukten enthalten. Mit 300g Milch, 100g Haferflocken, 200g Rindfleisch, 2 Scheiben Käse und reichlich Gemüse kannst du den Bedarf decken.

Wenn du dich aus Zeitgründen nicht abwechslungsreich und vollwertig ernähren kannst, nutze ein Vitamin B Komplex Präparat. Es lohnt sich nicht, einzelne B-Vitamine als Supplement aufzunehmen, denn das kann zum Abbau anderer B-Vitamine führen. Daher ist es also besser, einen B-Vitamin-Komplex aufzunehmen.

Vitamin B ist auch in Käse enthalten

Durch einseitige Ernährung mit wenig Milchprodukten und Fleisch wird häufig der Vitamin B-Bedarf nicht gedeckt. B-Vitamine können schnell zerstört werden durch eine falsche Lagerung und falsche Zubereitung der Lebensmittel. Daher ist es besser das Gemüse zu dünsten und nicht zu kochen. Fisch zum Beispiel kann in einer Folie zubereitet werden, um die Vitamine zu schonen.

Vitamin B Complex

Alkohol kann die wasserlöslichen B-Vitamine aus dem Körper schwemmen, daher sollte man es auch am Wochenende bei 1-2 Bier oder 1 Glas Wein belassen.

Der Vitamin B Komplex wirkt besonders im Herbst und Winter gegen Müdigkeit und Winterdepressionen, daher steigere deine Konzentration, Leistungsfähigkeit und Ausgeglichenheit mit einem B-Vitamin Komplex Präparat – dann können dir trübe, kalte und nasse Tage nichts mehr anhaben.

Neueste Artikel
Werbung