Bodybuilding.de Logo weiß

Franziska Mettner

Auf Social Media teilen
Facebook
Pinterest
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

„Franziska Mettner wird aufgrund ihrer nicht alltäglichen Erscheinung immer wieder gefragt, wie sie zum Bodybuilding gekommen ist.
Eine klare Antwort darauf zu finden sei nicht ganz so einfach sagt Franzi.
Schon im frühen Kindesalter begann sie Sport zu treiben. Zunächst widmete sie sich der Leichtathletik. Überzeugte bald mit großer Leistungsstärke, so dass Trainer und Familie ihr Potential erkannten und sie förderten. Doch eine weitere Leidenschaft zeigt heute Parallelen auf. Franzi war Fan von Diversen Comic-Serien wie He-Man, Thundercats oder Silverhawks, in denen die Helden alle samt durchaus als „trainiert“ zu bezeichnen sind.

Franzis Mutter arbeitete in einem Fitnessstudio, Franzi besuchte sie in ihrer Teenager Zeit häufig dort. So kam sie in Berührung mit den Hanteln. Auch hier machte sie schnell Fortschritte. Und diese gefielen ihr so gut, dass sie am Eisen blieb.

Einige Zeit trainierte sie vor sich hin. Wirklich intensiv und leistungsorientiert begann sie 2010 mit dem Kennenlernen ihres heutigen Verlobten Alex. Alex ist selbst Wettkampfbodybuilder und zeigte Franzi wie sie sich ernähren und trainieren sollte. So wie hinter jedem richtigen Mann eine starke Frau steht, so steht Alex hinter Franzi und gibt ihr wenn nötig (und das scheint laut eigener Aussage häufiger der Fall zu sein) auch mal einen Tritt in den Arsch.

Ein breites Kreutz, kräftige Beine und eine schöne Symmetrie. So beschreibt Franziska ihr Ideal. „Und dieses Ideal kann ich nun mal nicht in der Bikini- oder Figur-Klasse erreichen. Ich will Bodybuilderin sein sonst nichts.“ Klare Worte der 29 Jährigen.

Im April 2012 betrat die „kleine“ blonde Hamburgerin zum ersten Mal die Bretter die die Bodybuilding Welt bedeuten um ihren ersten Wettkampf zu bestreiten. Trotz eines Sieges in ihrer Klasse auf der Berliner Meisterschaft, fuhr sie nicht zu Deutschen. Auf die Frage warum kommt prompt die sehr selbstkritische Antwort:
„Ich war einfach nicht gut genug in Form. Ich war unzufrieden mit mir meiner Diät und meiner Figur. Im nach hinein habe ich diese Entscheidung aber bereut.“

[bild2]

Dieses Jahr startete Franzi den nächsten Anlauf. Die Landesmeisterschaft in Hamburg und die Deutsche Meisterschaft des IFBB standen auf dem Plan. Ein zweiter Platz in Hamburg und ein vierter auf der Deutschen sind die Bilanz.

Auf die Frage: „ Warum bestreitest Du Wettkämpfe ?“
Bekommt man eine eher bescheidene Antwort: „An erster Stelle steh für mich der Spaß. Selbstverständlich will ich das Optimum raus holen, aber Gewinnen muss ich nicht. Genauso wichtig ist es mir der Welt zu zeigen, dass es auch Feminine Bodybuilderinnen gibt.“

Doch Franzi ist nicht nur Sportlerin. Sie Arbeitet Vollzeit als Kauffrau im Einzelhandel, bei einem renommierten Hamburger Juwelier. Mit ihrer Figur fällt sie oft aus dem Rahmen, weshalb es auch schon einige interne Probleme gab. Doch nach dem Motto „wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg“, hat sie sich durch gebissen und zählt mittlerweile zu den verkaufsstärksten Mitarbeitern. Das und das Feedback der Kunden welches sie als „aufgeschlossen und interessiert beschreibt“ bestätigen Franzi in ihrem Tun.

STECKBRIEF
NAME Franziska Mettner
ALTER 29
GEWICHT Off-Season63-66kg, Wettkampf54,5kg
GRÖßE 156cm
BERUF Kauffrau im Einzelhandel
WETTKÄMPFE 2012 Berliner Meisterschaft Platz 1, 2013Hamburger Meisterschaft Platz 2,Deutsche Meisterschaft Platz 4
ZIELE Qualitative Verbesserung und 2014 mit mehr Härte antreten

[youtube cFWP-83IED4]

von Team Bodybuilding.de

Kommentar verfassen

Aktuelle Neuigkeiten

Nitrate und Nitrite in der Ernährung

Die 3 größten Trainingsfehler

Athletenportrait von Darlin Liedtke

Berliner Meisterschaft im Bodybuilding

Natural Whey Isolate für den Muskelaufbau!

Messerscharf mit HIIT und SMIT

Dcore – Sportbekleidung aus Schweden

Wichtige Regeln für Hantelübungen

Testosteron für erweiterte Blutgefäße