Was möchtest du trainieren?
Bodybuilding_de-logo-blue
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Body Attack Athleten Andy Plate und Gerrit Grünberg

Vor jetzt ziemlich genau 4 Jahren lernte ich auf meiner ersten FIBO unseren Athleten Andy Plate kennen. Von dem Moment an waren wir Freunde und haben es trotz der Entfernung von Hamburg ins Sauerland geschafft diese Freundschaft zu erhalten und uns einigermaßen regelmäßig zu sehen.

Letzten Freitag war es wieder so weit, mit etwas Verspätung hebe ich in Hamburg Fuhlsbüttel ab Richtung Düsseldorf. Andy ist schon dort und wartet, nach einer herzlichen Begrüßung geht es direkt ins Studio zur ersten Einheit, schließlich bin ich nicht nur zum Spaß hier.

In den gut 2 1/2 Tagen sind 3 Trainingeinheiten geplant. Bei mir sind heute Beine dran, Andy bearbeitet seine Brust. Ich mache Kniebeugen, Beinpresse und Beinstrecker. Andy putscht mich wieder wie es kein anderer kann. Am Ende liege ich keuchend auf dem Boden, die Beine brennen wie Feuer und haben einen mega Pump! Ich absolviere noch ein paar Sätze für die Waden, dann geht´s ab nach Haus. Wir quatschen und haben wieder viel Spaß zusammen. Nach dem Essen hauen wir uns noch etwas vor den Fernseher und gehen pennen.

Samstag nach dem Aufstehen geht es direkt zur zweiten Einheit. Ich Brust, Schultern, Andy Rücken. Bei den ersten zwei Sätzen denke ich noch: „Man, wärst du besser liegen geblieben, heut geht ja gar nix!“ Schließlich liegen auch schon wieder gut 15 Wochen Diät hinter mir, in Vorbereitung auf die FIBO. Doch ich beiße mich rein und komme gut durchs Training.

Ich bin grad fertig, da sagst Andy zu mir: „Komm mit, ich brauche dich beim Kreuzheben!“ Dann gehts los, 190 Kilo, Andy kämpft und schafft heute 8 Wiederholungen. Spätestens in diesem Moment weiß ich, Andy ist wieder da und jeder, der gegen ihn einen Titel gewinnen will, muss sich verdammt warm anziehen! Es wird für jeden schwer, an ihm vorbeizukommen! Andy hat wieder brutal an Masse und Kraft gewonnen!

Nach einer Dusche wird das „All you can eat“-Buffet beim Mongolen in Dortmund gestürmt. Heute wird geladen. Die Armen, an uns verdienen die kein Geld. Nach diversen Gängen ans Buffet und ein wenig Süßkram zum Nachtisch gehts nach Haus. Der restliche Tag wird dann doch wieder eher ruhig, abends gönnen wir und noch Vanilleeis mit frischer Ananas.

Sonntagmittag gehts zur letzten Schlacht, ich Rücken, Trapez und hintere Schultern, Andy Arme. Erneut treiben wir uns zur Höchstform. Nach dem Training machen wir noch einen kurzen Formcheck und Andy gibt mir Anweisungen beim Posing. Danach gehts zum Flughafen. Verdammt, so ein Wochenende geht viel zu schnell vorbei. Zwar bin ich total am Ende meiner Kräfte und will nur noch zu Hause ankommen und aufs Sofa, aber diese Wochenenden sind immer etwas besonderes. Trotz der Entfernung ist Andy einer meiner besten Freunde, er hat großen Anteil daran, dass ich letztes Jahr das erste Mal auf der Bühne gestanden habe. Sollte nichts dazwischen kommen, werden wir im Oktober gemeinsam auf der Deutschen der GNBF starten. Und ich bin mir sicher, Andy wird sich dort seinen Titel zurückholen.

Ich lande wieder sicher auf dem Hamburger Flughafen und fahre nach Haus. Mit der Vorfreude auf die FIBO, die schon am Donnerstag beginnt, denn dort gibt es am Samstag ein Wiedersehen mit meinem Freund Andy Plate.

Andy, bleib wie du bist uns pass auf dich auf!

Gerrit Grünberg

Neueste Artikel
Werbung